to heal

Mittwoch, 14. Dezember 2016

„to heal a wound you need to stop touching it.“

Einfacher gesagt als getan, wir stochern ständig, um uns an den Schmerz zu erinnern, an die Emotionen, die vorweg verfielen. Wir lassen es nicht ruhen, es wird keinen sauberen Cut geben. Haben wir Angst, eines Tages aufzuwachen und in einem leisen: „Eeh“ nach Erinnerungen zu suchen? Erinnerungen die uns aufrechterhalten könnten oder wenigstens bekannt sind, anstatt alles neu aufzubauen?

Wir leiden lieber und pulen uns wund.

*x

 

#safersex #healing

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s